Seatrip Lomoherz
Seatrip

Prolog: The Seatrips

 

Ein Jahr bzw. einen Monat nach den Seefahrten ist Seatrip entstanden, eine locker zusammengefasste Serie dieser verbrachten Stunden, ohne starre Kapitel, aber immer mit Happy End. Es werden keine klassischen Stadt-Portraits, wie man sie in Hochglanzmagazinen oder -blogs sieht.

Es sind einfache Aufnahmen von hier und da, zwischen den abgezählten Momenten und dem Regen, zwischen dem ersten Anblick einer Stadt und dem Händeschütteln. Und dann, am Ende, das Versprechen wiederzukommen.

 

Kommt doch mit an Bord und zieht euch in Gedanken die Salzluft durch die Nase!

Seatrip 1: Kopenhagen

 

Eindrücke von einer Stadt, die mir sehr am blauen Herzen liegt. Kopenhagen ist so unglaublich schön und quirlig und lebensfroh, dass man gar nicht anders kann, als anzukommen, ein Softeis mit Lakritz-Streuseln zu schlecken und sich wohlzufühlen.

 

Echt hyggelig eben. Ein dänisches Wort, das genau dieses Wohlfühl-Gefühl perfekt wiederspiegelt.

 

Velkommen!

Copenhagen Kopenhagen Lomoherz
Oslo Lomoherz

Seatrip 2: Oslo

 

Wenn alles so gekommen wäre, wie ich mir das zwischen England und Dänemark zusammengesponnen hatte, würde ich heute vielleicht in Norwegen leben. Tue ich aber nicht und Oslo wartete vergeblich auf mich. Als ich mit 10 Jahren Verspätung dort ankam, empfing mich die Stadt im strömenden Regen. An Drama war das kaum zu überbieten. Und ein paar Konfettiherzen lagen dann doch noch auf dem Bürgersteig.

 

Als wir wieder davonschipperten, dämmerte es bereits. Hinaus auf die Nordsee, auf den Skagerrak, wo wir uns Norwegens südlichstem Fjord entwanden.

Draußen im Regen schaute ich zu, wie Oslos Silhouette immer kleiner wurde und fragte mich, wann ich ihr wohl wieder verfallen würde.

Seatrip 3: Amsterdam

 

Demnächst im Blog!

Amsterdam Lomoherz
Bruges Brügge Lomoherz

Seatrip 4: Brügge

 

Brügge? Wie in Brücke nur mit holländischem Dialekt? Nie davon gehört… Wenn es euch ebenso geht wie mir, sollte sich das ändern. Unbedingt.

 

Ich gebe zu: Auf Brügge war ich nicht vorbereitet. Meine Vorfreude und Kameraplanung galten Bath und den beiden liebreizenden Küstenstädten in Frankreich, zu denen tolle Sachen in meinem Reisebuch standen. Außerdem hatte ich von Brügge noch nie etwas gehört. Das musste doch etwas heißen?
Aber kaum stand ich auf dem Marktplatz, dem Grote Markt, schon hatte ich beinahe einen ganzen Film verknipst. Nur wie … ?

Seatrip 5: Honfleur & Deauville

 

Als wir in Le Havre von Bord gehen, können wir kaum glauben, dass wir wirklich in Frankreich gelandet sind. Mit einem Mal fallen mir die wildesten Klischees über die „schnöde“ Normandie wieder ein. Aber zum Glück nehmen wir den Bus in diese Stadt nur, um zu unserem Mietwagen zu gelangen…

 

An der Côte Fleurie flanieren wir anschließend im Département Calvados in Frankreichs Normandie entlang der charmanten Hafenstädtchen Honfleur und Deauville.

 

Oh là là!

Honfleur Deauville Lomoherz
Bath Lomoherz

Seatrip 6: Bath

 

Bath war der allererste Hafen, den wir auf unserem ersten Seatrip 2014 ansteuerten.

 

Das erste Mal zurück in England. Nach so langer Zeit. Meine Erwartungen schossen durch die Decke und nie hatte sich ein 20-Pfund Schein schöner angefühlt. Dass es in Bath gar keinen Hafen gibt, ist euch bestimmt schon aufgestoßen. Tatsächlich sind wir in Southampton angedockt, dem Heimathafen der Titanic im Süden Englands.

Seatrip 7: Rotterdam

 

Nicht Tulpen aus Amsterdam, sondern Bilder aus Rotterdam! Auf unserer großen Hafenrundfahrt durch den Ärmelkanal dockten wir mit der Aida Prima am größten Seehafens Europas an.

 

Rotterdam eilt der Ruf voraus, viel industrieller und deutlich weniger romantisch zu sein als Amsterdam. Zwar ist Rotterdam auch eines der kulturellen Zentren der Niederlande, aber eben mit Wolkenkratzer-Skyline. Nun denn.
Ich sattelte meine Fotoausrüstung und taperte hinaus in die wilde Stadt. Und wild war sie wirklich …

Rotterdam Lomoherz
Belgiens Küste Lomoherz

Seatrip 8: Belgiens Küste

 

Demnächst im Blog!

Seatrip 9: Isle of Wight

 

Als wir unser Kreuzfahrtschiff am Port von Southampton verlassen und am anderen Ende des Kais mit der Fähre zur Isle of Wight übersetzen, wähnen wir uns fast in der Karibik. Ist das wirklich dieselbe Insel, die ich zuletzt vor 10 Jahren betreten hatte? Denn dieses Mal ist alles bunt und schillernd und türkis und voll. Und ich hatte nur eine halb verlassene Insel voller Kreidefelsen in Erinnerung.

 

Pretty.

Isle-of-Wight_mini
Honfleur Lomoherz

Seatrip 10: Déjà-vu in Honfleur

 

Wir legen mit der AIDA Prima in Le Havre an, das Wetter ist grau in Beton. Genau wie vor 2 Jahren. Wir holen unser französisches Mietauto für einen Tag ab, rollen hinaus aus der Stadt…

 

Und dann sehen wir sie schon: Die Pont de Normandie, die uns an die schöne Côte Fleurie bringen wird. Hello again! Oder eher: Rebonjour?

Wenn wir Glück haben, scheint auf der anderen Seite der Brücke die Sonne…

 

Warum wir Honfleur ein zweites Mal besuchen? Weil dieses Hafenstädtchen einfach unheimlich reizend ist – mit oder ohne Regen. Schaut selbst!

Epilog: The Black and White Diaries

 

Demnächst im Blog!

Honfleur bw Lomoherz
Wanderlust Lomoherz

Seatrip, das Lookbook

 

Wir schnallten uns die Kapitäns- und Skippermützen um, holten die blau-weiß-gestreiften Klamotten aus dem Schrank und stachen mit dem Fernrohr am Glasauge in die ungestüme See!

 

… so oder so ähnlich stießen wir uns mit den dicken Aida Schiffen vom Hamburger und Warnemünder Kai ab 😉

Zwischendurch durfte ich ein Fotobuch vom High-Class-Anbieter Saal-Digital testen. Und wie hätte man sich die Vorfreude und schließlich die Erinnerung besser versüßen können, als mit einem Bilderbuch Logbuch vergangener Seatrips?!

Soundtrack zum Seatrip

 

Eine kleine Liedauswahl für den Seatrip zuhause, für das Meeresrauschen im Ohr – handgemacht mit Salzwasser im Blut.